am besten / am Besten – Rechtschreibung + Beispiele

Richtig ist „am besten“ und falsch ist „am Besten“. Diese Form wird oft falsch geschrieben, weil gedacht wird am = an dem, verschmolzener bestimmter Artikel substantiviert. Ist grundsätzlich richtig, aber nicht hier. Würde es heißen „es ist das Beste“ wäre es richtig. Bei „am besten“ handelt es sich um eine Steigerungsform

  • Richtig: gut – besser – am besten

Daher wird es wie alles Superlativformen richtigerweise klein geschrieben, wie beispielsweise am „am kleinsten“ oder „am schönsten“. Ein Superlativ kann in unterschiedlichen Zusammenhängen auftauchen. Beispiele: „Sie strickt von uns allen am besten.“ oder „Es ist am besten, wenn Du heute tankst.“

Der Fehler ist verständlich, da „am“ in „an dem“ zerlegt werden kann, was zur Substantivierung des Adjektivs führen würde. Als wenn das nicht schon kompliziert genug wäre, könnte es sein, dass „Besten“ tatsächlich ein Nomen ist und dann großgeschrieben werden muss, beispielsweise „Er ist am Besten (am besten Rennfahrer) vorbeigerast und hat das Rennen überraschend gewonnen.“

Alles halb so schlimm, es gibt eine Hilfe. Nach allen Steigerungsformen kann mit einem „wie“ gefragt werden. Beispiel: Sie strickt von uns allen am besten (wie). Er gehört zum Besten vom Besten (wozu).

Beispiele zur richtigen Anwendung:

  • – Aus dem Semester schloss Martina das Biologiestudium am besten ab.
  • – Die Dortmunder Innenstadt kennt mein Schwager am besten.
  • – Am besten schmeckt Brot mit Nutella.

Synonyme für am besten:

→ am günstigsten, optimal, im Bestfall

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here