bis auf Weiteres / bis auf weiteres – Rechtschreibung + Beispiele

Hierauf gibt es eine erstklassige Antwort: beides. Die genauen Regeln konnten nicht definiert werden und so ist seit der Rechtschreibreform beides richtig.

„Bis auf weiteres“ ist ein beliebter Ausdruck, egal ob gesprochen oder geschrieben. Mit dem Ausdruck „bis auf weiteres“ ist ein Zeitraum gemeint, der nicht genau eingegrenzt ist. „Bis auf weiteres wegen Krankheit geschlossen.“ oder „Bis auf weiteres ist Her Meier Abteilungsleiter.“. Anders gesagt, bis auf weiteres bedeutet so viel wie, vorläufig, erst mal oder bis auf Widerruf.

Seit dem Jahr 2006 kann die schreibende Person entscheiden, ob sie „bis auf weiteres“ oder „bis auf Weiteres“ verwenden möchte. Der Duden empfiehlt zwar letztere Schreibweise, aber korrekt sind beide. Diese Regel gilt seit dem auch für andere Wendungen, wie „ohne Weiteres“ , „von Neuem“ oder „seit Kurzem“.

„Bis auf Weiteres“ ist ein Wortgefüge aus Präposition und Adjektiv. Auf ist nicht mit einem bestimmten Artikel verschmolzen, trotzdem tut man so. Da dies schwierig war, wurden mit der Rechtschreibreform beide Schreibweisen erlaubt. Steht hinter dem Adjektiv „weiteres“ ein Substantiv, beleibt es ein Adjektiv, wie bei „bis auf weiteres Bessern des Wetters“. Die Regel gilt für alle Wortkombinationen aus Präposition und Adjektiv.

Beispiele zur richtigen Anwendung:

  • – Bis auf Weiteres ist der Bahnhof geschlossen.
  • – Weil der Bearbeiter bis auf Weiteres krank ist.
  • – Bis auf Weiteres bekommen wir Taschengeld.

Synonyme für bis auf Weiteres:

→ vorläufig, fürs Erste, vorerst, provisorisch, zunächst

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here