wohltun / wohl tun – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Wohltun ist eine der Ausnahmen in den Wortgebilden, welche mit „wohl“ beginnen. Anders als in vielen Fällen ist hier ausschließlich die Zusammenschreibung zulässig. Getrennt wird nur dann geschrieben, wenn „wohl“ als Ersatz für „vermutlich“ oder „vielleicht“ verwendet wird.

Richtig: wohltun
Falsch: wohl tun

Beispiele:

– Das heiße Bad wird mir mit Sicherheit wohltun.
– In der Werbung heißt es immer „wohltuend für Hals und Rachen“.
– Die wohltuenden ätherischen Dämpfe der Duftlampe verbreiteten sich schnell im Zimmer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here