wohlergehen / wohl ergehen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Wohlergehen kann stellvertretend für „gut ergehen“ verwendet werden, zum Beispiel, wenn man einen bekannten danach fragen möchte, wie es ihm im Urlaub ergangen ist. Es ist zulässig, getrennt- wie auch zusammenzuschreiben. Empfohlen wird allerdings die Zusammenschreibung. Das zugehörige Nomen ist „das Wohlergehen“.

Richtig: wohlergehen (empfohlen), wohl ergehen

Beispiele:

– Das Wohlergehen seiner Mitarbeiter ist dem Vorgesetzten sehr wichtig.
– Ich kann sagen, dass es mir während der Kur wohlergangen ist.
– Im Urlaub habe ich mich nur um mein Wohlergehen gekümmert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here