wohlbedacht / wohl bedacht – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Wohlbedacht steht stellvertretend für „gut überlegt“. Wie bei den meisten Wortbildungen mit „wohl“ ist in diesem Fall sowohl Zusammen- wie auch Getrenntschreibung zulässig. Ebenfalls gilt der Grundsatz, dass getrennt werden muss, wenn das Wort „wohl“ die Bedeutung von „vermutlich“/ „vielleicht“ einnimmt. Aus diesem Grund wird die Zusammenschreibung empfohlen.

Richtig: wohlbedacht (empfohlen), wohl bedacht

Beispiele:

– Der Plan der Bankräuber war wohlbedacht und führte deswegen zum Erfolg.
– Die Übernahme eines anderen Unternehmens muss wohlbedacht werden.
– Nur wohlbedachte Entscheidungen führen am Ende auch zum Erfolg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here