weitgehend / weit gehend – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Uni-24.de Logo

Ob man „weitgehend“ getrennt- oder zusammenschreibt, ist seit der Rechtschreibreform dem Autor überlassen. Beide Schreibweisen sind zulässig. Wichtig zu beachten ist jedoch, dass einem unbestimmten Artikel ausschließlich die zusammengeschriebene Variante folgen darf (siehe Beispiel 2).

Richtig: weitgehend (empfohlen), weit gehend
Richtig bei unbestimmtem Artikel: ein weitgehend (…), eine weitgehend (…)
Falsch bei unbestimmtem Artikel: ein weitgehend (…), eine weitgehend (…)

Beispiele:

– Es wurden seitens der Geiselnehmer weitgehende Bedingungen gestellt.
– Es handelt sich hierbei um eine weitgehend geklärte Angelegenheit.
– Die Gründe für sein Handeln sind liegen noch weitestgehend im Dunkeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.