wahr machen / wahrmachen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Uni-24.de Logo

Die Rechtschreibreform von 2004/ 2006 erlaubt zwar, „wahr machen“ als Synonym für „in die Tat umsetzen“ auch zusammenzuschreiben, es wird jedoch nach wie vor die bis dahin gebräuchliche Getrenntschreibung empfohlen.

Richtig: wahr machen (empfohlen), wahrmachen

Beispiele:

– Niemand zweifelte daran, dass er seine Drohung wahr machen würde.
– Er war fest dazu entschlossen, sein Versprechen wahr zu machen.
– Endlich war er dazu bereit, seinen großen Traum wahr zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.