unwiderbringlich oder unwiederbringlich – Rechtschreibung & Beispiele

Uni-24.de Logo

„Das Wort „unwiederbringlich“ leitet sich von den Wörtern „zurückbringen“ und „wiederbringen“ ab. Die Bedeutung von „unwiederbringlich“ meint so viel wie, „für immer verloren“ bzw. „nicht wiederholen“. Es ist eine Ableitung von „unwiederholbar“ und wird daher ebenfalls mit ie geschrieben.

Richtig: unwiederbringlich
Falsch: unwiderbringlich

Beispiele

Der Schatz war unwiederbringlich verloren.
Die Chance war unwiederbringlich vertan.
Und jeder Tag der nicht genutzt wird, ist unwiederbringlich vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.