um Himmels Willen oder um Himmels willen – Schreibweise

Uni-24.de Logo

Obwohl es grundsätzlich grammatikalisch richtig ist, den Willen groß zu schreiben, gehört er in der Begrifflichkeit andersherum klein geschrieben. Es handelt sich darum um eine sogenannte Zirkumposition, bei der ein Nominalausdruck eingerahmt wird. Dabei ist das „willen“ eigentlich ein erstarrter Akkusativ, der daher klein geschrieben wird.

Richtig: um Himmels willen
Falsch: um Himmels Willen

Beispiele:
„Um Himmels willen!“, rief er und fasste sich geschockt an die Stirn.
Sei um des lieben Friedens willen brav und benimm dich bitte.
Wie um Gottes willen soll das denn nicht schiefgehen?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.