übel nehmen / übelnehmen – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Uni-24.de Logo

zusammengestzt aus übel = schlimm, arg und wahrnehmen. Man hat es als schlimm wahrgenommen, man hat es Dir übel genommen.

RICHTIG: übel nehmen
FALSCH: übelnehmen

Beispiel 1: Dass du der Einladung nicht gefolgt bist hat er dir übel genommen.
Beispiel 2: Nicht jede Tat, die erfolgt und falsch ist, kann man übel nehmen.
Beispiel 3: Dass du Umgang mit einem solchen Menschen pflegst, nehme ich dir übel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.