Staat / Stadt – Rechtschreibung + Beispiele

Beide Begriffe sind an und für sich „richtig“, doch sie haben eine unterschiedliche Bedeutung. Beide entstammen aber dem mittelhochdeutschen „stat“, was so viel wie Ort, Zustand, Stelle oder Lebensweise bedeutete. Das mittelhochdeutsche Wort wiederum stammt von dem lateinischen „stare“ ab. Dieses bedeutet so viel wie „wohnen“ oder „sich aufhalten“.

Beide Worte stehen für Gebiete, in denen sich Menschen befinden oder aufhalten. Sie gehören einem ähnlichen Kulturkreis an und haben auch sonst viele Gemeinsamkeiten wie Sprache, Küche und Lebensart. Dennoch unterscheiden sich Stadt und Staat vor allem in Hinblick auf die Größe, die Struktur und die Verwaltung.

Ein Staat beschreibt meistens ein Land. Ein Synonym dafür ist auch Territorium. Eine politische Macht bestimmt über die Bürger, zum Beispiel welche Rechte und Pflichten sie haben oder wie viel Steuern sie zu bezahlen haben.
Innerhalb der Grenzen eines Staates kann sich dann wiederum eine Stadt oder mehrere Städte befinden. Eine davon, meistens eine mit vielen Bewohnern, ist die Hauptstadt.

Beispiele für die richtige Anwendung

  • „Der deutsche Staat muss viel Geld bezahlen.“
  • „Alle Staaten nehmen an der Klimakonferenz teil.“

Synonyme für „Staat“

Obrigkeit, Land, Vater Staat

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here