Motorrad / Motorad – Rechtschreibung + Beispiele

Beim Aussprechen gibt es hier viel weniger Probleme als beim Schreiben. Der „Übeltäter“ ist hier das doppelte „r“. Die Herleitung ist denkbar einfach. Das Wort Motorrad besteht aus den beiden einzelnen Substantiven „Motor“ und „Rad“ besteht. Wer Probleme beim Schreiben des Wortes hat sollte sich einfach vor Augen führen, dass es das Wort „Moto“ gar nicht gibt.

Genauso kann man es bei dem Problem mit den Wörter „Fahrrad“ und „Fahrad“ halten. „Fah“ gibt es nicht, daher kann die korrekte Schreibweise nur „Fahrrad“ lauten.

  • Richtig: Motorrad
  • Falsch: Motorad

Das eigentliche Problem ist in der Aussprache begründet. Nur allzu oft wird das zweite „r“ nicht deutlich genug ausgesprochen. Nicht selten liegt die Betonung auf dem ersten „o“, sodass das „r“ mit Leichtigkeit wegfallen kann. Richtigerweise wird aber das zweite „o“ betont. Dann ist auch das zweite „r“ klar und deutlich zu hören.

Beispiele für die korrekte Anwendung

  • – „Er hatte einen Unfall mit seinem Motorrad und liegt jetzt im Krankenhaus.“
  • – „Ich möchte nicht, dass du Motorrad fährst, das ist viel zu gefährlich.“
  • – „Nur beim Motorrad fahren bin ich wirklich frei.“

Synonyme

Moped, Töff, Zweirad, Roller, Maschine

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here