Kokosnuss / Kokusnuss – Rechtschreibung + Beispiele

Das Wort Kokosnuss wird oft anstatt des zweiten „o“s mit einem „u“ geschrieben. Das Problem hat seine Wurzel in der Aussprache. Kokos ist nämlich ein Wort, das man in der deutschen Sprache kaum kennt, bzw. früher kaum kannte. Kokus hingegen passt eher zu der deutschen Aussprache, denn die Lautfolge von „o“ und „u“ ist im deutschsprachigen Raum eher bekannt.

Es gibt aber eine einfache Eselsbrücke, die als Merkhilfe dienen kann. Das englische Wort „coconut“ schreibst sich genau wie das deutsche Wort mit zwei „o“. Die Aussprache ist im Englischen allerdings viel deutlicher.

  • Richtig: Kokosnuss
  • Falsch: Kokusnuss, Kokusnuß, Kokosnuß

Ursprünglich entstammt das Wort dem spanischen „coco“, was so viel bedeutet wie „Nuss“. Mit den Seefahrern aus Spanien und Portugal kam diese Köstlichkeit dann auch nach Europa und ist seitdem sowohl als Getränk, Snack oder auch zum Verfeinern von Backwaren und Desserts sehr beliebt.

Beispiele für die richtige Anwendung:

  • – „Wer hat die Kokosnuss geklaut?“
  • – „Im Urlaub haben wir jeden Tag die leckere Milch aus frischen Kokosnüssen getrunken.“
  • – „Ich kaufe eine Kokosnuss, um eine leckere Speise für meinen veganen Gäste heute Abend zubereiten zu können.“

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here