Karussell / Karrussel – Rechtschreibung + Beispiele

Bei einem Karussell handelt es sich um ein buntes Fahrgestell für Kinder. Meistens gibt es sowas auf dem Jahrmarkt, der Kirmes oder dem Schützenfest. Auch in Vergnügungsparks dienen Karussells der Unterhaltung von Kindern und Erwachsenen.

Ein Karussell, das unserer heutigen Version ähnlich sieht, gab es schon im 17. Jahrhundert. Heute reiten die Kinder auf Pferden oder sitzen in Autos, Kutschen oder Feuerwehrwägen. Manchmal hängen die Sitze auch an Ketten von der Decken. Dann handelt es sich um Kettenkarussells.

  • Richtig: Karussell
  • Falsch: Karussel, Karusell, Karusel, Karrussell

Das Wort hat zwei Ursprünge. Im Italienischen gibt es das „carosello“ und im Französischen das „carrousel“. Letzteres bezeichnete im Mittelalter ein Gerät mit dem Ritter trainieren konnten. Es drehte sich immer im Kreis.
Die beiden ausländischen Formen verleiten auch viele deutschsprachige Menschen dazu, die falsche Form des Wortes zu benutzen. Aber wie bei vielen anderen Wörtern ist auch hier oft die Aussprache die Wurzel allen Übels.

Beispiele für die korrekte Anwendung:

  • – „Mein Sohn liebt es mit dem Karussell zu fahren.“
  • – „Auf jeden guten Jahrmarkt gehört auch ein Karussell.“
  • – „Möchtest du mit dem Karussell fahren? Da gibt es eine Feuerwehr und auch ein tolles Polizeiauto.“

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here