hältst / hälst – Rechtschreibung + Beispiele

Ein regelrecht hartnäckiger Fehler in der Rechtschreibung darf das Verb halten in der Form der Konjugation für sich reklamieren. Die Form von hältst, etwa im Satz „du hältst zu mir“, ist immer wieder ein Grund für Grübeleien beim Schreiben. Dabei ist das Wort halten, oder aber auch das entsprechende Nomen des Halts, wohl jedem bekannt und wird auch entsprechend oft genutzt. Doch diese eine spezielle Form hat es eben in sich.

Schwierig mag es insbesondere sein, da das Wort von der Aussprache auch gut an den Hals erinnert und das erste „t“ daher nicht nötig zu sein scheint. Zudem ist die deutsche Sprache keine geeignete, um die Aneinanderreihung von Konsonanten zu üben.

  • Richtig: hältst
  • Falsch: hälst

Ganze ungewöhnliche vier Konsonanten am Stück lauern in der Konjugation und sorgen für Fehleranffälligkeit. Das trifft natürlich ebenso für ähnliche Varianten zu, wie etwa verhältst, etwa bei „du verhältst dich merkwürdig“.

In Fällen wie diesem ist es oftmals hilfreich, sich den Wortstamm oder verwandte Wörter ins Gedächtnis zu rufen. Das wären an dieser Stelle etwa der Halt, halten, die Haltung. Diese Wörter tragen alle ein „t“ in der Mitte, so dass dieses auch bei hältst erforderlich wird. Sofern man das „t“ fortlässt, müsste man logischerweise auch beim Hauptwort Hals landen, was sicherlich keinen logischen Zusammenhang zum geplanten Satz zulässt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here