Genöhle oder Genöle – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Als Genöle wird das andauernde jammern einer Person bezeichnet. Genöle leitet sich von dem Wort nölen ab das besonders im norddeutschen verwendet. Nölen bedeutet so viel wie nörgeln

Richtig: Genöle
Falsch: Genöhle

Beispiele:

  • Das Genöle der Kinder der nervt.
  • Muss das Genöle schon wieder sein?
  • Während der Fahrt hörte ich nur Genöle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here