gar nicht / garnicht – Rechtschreibung + Beispiele

Einen der häufigsten Rechtschreibfehler im Deutschen findet man bei dem Wort „gar nicht“. Da in der Umgangssprache meistens zu schnell oder zu undeutlich gesprochen wird, spricht man „gar nicht“ häufig rein phonetisch in einem Wort aus. Dadurch kann man natürlich auf die Idee kommen, dass es auch zusammen geschrieben wird. Aber garnicht ist gar nicht richtig!

Bei diesem Begriff handelt sich vielmehr um eine Verbindung der einzelnen Worte „gar“ und „nicht“.

  • richtig: gar nicht
  • falsch: garnicht

Mit dem Wort „gar“ wird etwas gesteigert oder hervorgehoben. Es ist ein Unterschied, ob man sagt: „Das kann ich nicht“ oder „Das kann ich gar nicht“. Der Zusatz „gar“ unterstreicht nochmals die Tatsache, dass man „etwas nicht kann“.

Wie kann man sich nun merken, dass es sich bei dem Begriff „gar nicht“ um zwei eigenständige Wörter handelt, die auseinander geschrieben werden?

Das Wort „gar“ stammt ursprünglich aus dem Mittelhochdeutschen und wurde schon damals als Steigerung für ein anderes Wort benutzt. Statt „Die Geschichte ist gar lustig“ würde man heute sagen: „Diese Geschichte ist aber besonders lustig“. An diesem Beispiel wird deutlich, dass das Wort „gar“ immer für sich steht. Niemand würde auf die Idee kommen, es mit dem Wort „lustig“ zu verbinden und daraus „garlustig“ zu machen.

Eine weitere Eselsbrücke, die man sich leicht merken kann lautet: „Gar nicht wird gar nicht zusammen geschrieben“.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here