bang[e] machen oder Bange machen – Rechtschreibung & Beispiele

Der Ausdruck „Bange machen“ ist umgangssprachlich und gleichbedeutend mit „einschüchtern“, „Angst einjagen“ oder „verunsichern“. Ein feststehender und häufig benutzter Ausdruck ist zum Beispiel: Bange machen gilt nicht!

Richtig: Bange machen
Falsch: bange machen

Beispiele:

Das kleine Mädchen ließ sich von seinem großen Bruder nicht Bange machen.
Du kannst mir nicht Bange machen! Mit seinen Geschichten hatte er dem Kind Bange gemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here