auswendig / auswändig – Rechtschreibung + Beispiele

Fast jeder Mensch wird in der Schule oder in seine beruflichen Laufbahn, einmal in die Bedrängnis gekommen sein, etwas auswendig gelernt haben zu müssen. Das ist zumeist auch kein Problem, bei der richtigen Schreibweise jedoch, wird es für den einen oder anderen schwierig.

Beispiel zur richtigen und falschen Schreibweise:

  • -richtig :auswendig
  • -falsch :auswändig

Die Verwirrung, welche zum Teil bei der richtigen Rechtschreibung des Adverbs auswendig aufkommt, könnte nich zuletzt durch die Schreibweise des Wortes „aufwändig“ begründet sein. Die Wörter auswendig und aufwändig, sind zwar beides Adverben, unterscheiden sich jedoch darin, dass „aufwändig, mit dem Substantiv „der Aufwand“ verwand ist, auswendig hat jedoch keinerlei Verwandtschaft mit Substativen.

Man könnte zwar vermuten, dass das Adverb „auswendig“, vom Substantiv „die Wand“ abstammt, doch es kommt von dem Verb „wenden“. Seid dem 13. Jahrhundert ist dieses Wort mittlerweile in unserem Sprachgebrauch, hatte jedoch zu Anfang noch eine andere Bedeutung. Früher bedeutete das Wort aufwendig so viel wie: „nach außen gedreht“ oder „nach außen gewandt“.

Es gibt eine gute Eselsbrücke um sich die Schreibweise merken zu können: Lernt man also etwas auswendig, so sollte man es korrekt und fehlerfrei, so ANWENDEN können, wie man es gelernt hat.

Beispiele zu korrekten Anwendung:

  • Auswendig lernen musste ich schon länger nichts.
  • – Die Telefonnummer meiner Mutter kenne ich in und auswendig.
  • – Ich muss dieses Gedicht bis nächsten Montag auswendig lernen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here